Sardinien

Die zweitgrößte Insel Italiens ist im Süden durch mediterranes Klima geprägt, das Inland und der Norden werden hingegen von kontinentalem Klima dominiert. Insgesamt wird auf ca. 26000 Hektar Wein angebaut. In den nördlichen Landesteilen – vor allem in der Gallura – werden frische, zum Teil kernige Weissweine aus Vermentino gekeltert. Den größeren Anteil machen hingegen die Rotweine aus. Cannonau ist die wichtigste Rebsorte. Im Idealfall bildet sie die Basis charaktervoller Rossi. Großes Potenzial haben auch die Cagnulari-Trauben im Nordwesten und die Carignano-Traube im Süden. Eine weitere und besondere Spezialität ist die Vernaccia DI ORISTANO, eine autochthone weiße Rebsorte, die im Westen Sardiniens wächst und aus der sherryähnliche Dessertweine kreiert werden.