Dürer Weg

Italien / Südtirol

DürerWeg
(sentiero del Dürer) ist die Reiseroute,
die der weltberühmte deutsche Kunstmaler der
Renaissance, Albrecht Dürer, im Jahr 1494 von Salurn
nach Cembra zurücklegte, an der Grenze zwischen
Südtirol und dem Trentino. Dieser Weg wird auch
noch heute von Tausenden begangen, die von der
Natur und Kultur der Orte begeistert sind, die sich
an der Strecke dieser famosen Reise befinden.
Das ‘An der LanPalais’
in Salurn fungierte schon
1900 als Kellerei und ist heute das Stammhaus von
„Dürer Weg“. Auf den sonnigen Hängen von Buchholz
(Pochi), Neumarkt (Egna) und Salurn (Salorno)
werden uralte Klone von Lagrein, Gewürztraminer,
Pinot Bianco, Chardonnay und Pinot Grigio naturnah
angebaut.
Die eleganten DürerWeg
Weine sind Ausdruck des
gegensätzlichen Klimas im südlichsten Teil Südtirols:
warme Tage mit kühlen Nächten.

Dürer Weg (sentiero del Dürer) ist die Reiseroute, die der weltberühmte deutsche Kunstmaler der Renaissance, Albrecht Dürer, im Jahr 1494 von Salurnnach Cembra zurücklegte, an der Grenze zwischen Südtirol und dem Trentino. Dieser Weg wird auchnoch heute von Tausenden begangen, die von der Natur und Kultur der Orte begeistert sind, die sich an der Strecke dieser famosen Reise befinden. Das ‘An der LanPalais’ in Salurn fungierte schon 1900 als Kellerei und ist heute das Stammhaus von „Dürer Weg“. Auf den sonnigen Hängen von Buchholz (Pochi), Neumarkt (Egna) und Salurn (Salorno) werden uralte Klone von Lagrein, Gewürztraminer, Pinot Bianco, Chardonnay und Pinot Grigio naturnah angebaut. Die eleganten Dürer Weg Weine sind Ausdruck des gegensätzlichen Klimas im südlichsten Teil Südtirols: warme Tage mit kühlen Nächten.